All-on-4

Implantatgetragener Zahnersatz: Versorgung gänzlich zahnloser Kieferreihen mit einer Brücke auf vier bis sechs Implantaten

In kurzer Zeit schonend, schmerzfrei und sicher zu hochwertigem Zahnersatz, der belastbar und von den natürlichen Zähnen nur schwer zu unterscheiden ist. Mittels des Konzepts All-on-4 bzw. All-on-6 können alle Zähne eines Kiefers dauerhaft und festsitzend (ohne Herausnehmen wie bei einer Prothese) mit einer Brücke auf vier bis sechs Implantaten ersetzt werden.

Bei diesem besonderen Behandlungskonzept handelt es sich also um eine festsitzende Lösung für den vollständigen Zahnbogen, wobei sowohl die Versorgung des Unter- als auch des Oberkiefers möglich ist. Die innovativen Schritte hinter dem Konzept sind das Einbringen der Implantate in einer speziellen Neigung bzw. in einem genau definierten Winkel und deren exakt berechnete Positionierung. Das Behandlungskonzept ermöglicht eine schonende Versorgung mit Implantaten und festsitzendem Zahnersatz auch ohne Knochenaufbau und im Regelfall ohne nennenswerte Belastung für den Patienten – trotz Ausmaß der Versorgung (gänzlich zahnlose Kieferreihen).

All-on-4: Implantatgetragener Zahnersatz: Zahnärzte am Stadtpark, Wien
All-on-4 Zahnimplantate: Zahnärzte am Stadtpark
All-on-4 Zahnimplantate: Zahnärzte am Stadtpark
All-on-4 Zahnimplantate: Zahnärzte am Stadtpark

Guided Surgery – Implantation mittels Bohrschablonen

In vielen Fällen wird zur exakten Vermessung und Planung der Implantatposition ein DVT (3 Dimansionales Röntgen) angefertigt. Anhand dieses 3D Röntgens kann der Implantologe die exakte Implantatposition im Knochen schon vor dem Eingriff planen und mittels eines speziell dafür entwickelten Programms eine Bohrschablone erstellen die bei der Operation als Führungsschablone dient. Die vorher bestimmte Position wird so genau gefunden und die und auch die Eingriffszeit Verkürzt sich. Dies bietet ein Maximum an Sicherheit für den Patienten bei einem All-on-4 Eingriff.

DVT 3D-Röntgen: Zahnärzte am Stadtpark
DVT 3D-Röntgen: Zahnärzte am Stadtpark
All-on-4 Zahnimplantate: Zahnärzte am Stadtpark
All-on-4 Zahnimplantate: Zahnärzte am Stadtpark

Zur Veranschaulichung der All-on-4 Methode können Sie in diesen kurzen Videos eine Erklärung zum Therapiekonzept finden:

Vor- und Nachteile von Zahnimplantaten

Vorteile von Zahnimplantaten:

  • Im Vergleich zu anderen Arten von Zahnersatz bieten Implantate den wichtigen Vorteil, dass sie die Funktion der natürlichen Zahnwurzel nachahmen und den Kieferknochen auf natürliche Weise belasten. Durch die natürliche Druckbelastung wird das Kieferknochenwachstum laufend angeregt, was Knochenschwund und damit einhergehenden Folgen entgegenwirkt.
  • Da implantatgetragener Zahnersatz fest im Kieferknochen verankert ist bietet er sehr festen Halt, was insbesondere auch für implantatgetragene Prothesen gilt, die im Vergleich zu herkömmlichen Prothesen mit mehr Tragekomfort und Sicherheit einhergehen. Ebenso können sich Patienten mit einer implantatgetragenen Kronen- oder Brückenversorgung über eine große Kaukraft und ein natürliches Tragegefühl freuen. Außerdem müssen für das Einbringen von Implantaten keine Nachbarzähne beschliffen werden.
  • Implantate stellen in Hinblick auf Sicherheit, Funktion, Ästhetik und Komfort eine ausgesprochen wertvolle Versorgungsmöglichkeit dar.

Nachteile von Zahnimplantaten:

  • In Beratung und Therapieentscheidung sollte miteinfließen, (1.) dass die Behandlungskosten je nach individueller Situation zumeist höher sind als bei der Versorgung mit anderen Arten von Zahnersatz und, (2.) dass die Behandlung mit einem oralchirurgischen Eingriff und manchmal auch mit einer Vorbehandlung (Knochenaufbau) verbunden ist und die Osseointegration einige Wochen Zeit in Anspruch nehmen kann, wodurch sich die Gesamtbehandlungszeit verlängert.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu All-on-4?

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Zahnärzte am Stadtpark
Salesianergasse 4/3
1030 – Wien

Häufig gestellte Fragen zu Zahnimplantaten

Wie viel kostet ein Zahnimplantat?

Die Kosten für die Therapie belaufen sich auf ca. 1.250,00 Euro pro Implantat. Hinzu kommen die Kosten für die Zahnkrone oder andere weitere Arbeiten auf dem Implantat.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Implantation?

Die Wiener Gebietskrankenkasse übernimmt bei Zahnimplantaten leider keinen Kostenanteil. Die BVA, KFA und SVA übernehmen einen Anteil der Therapiekosten in Höhe von ca. 200,00 Euro pro Implantat. Dies muss jedoch für jeden Patienten individuell bewilligt werden und wird im Vorhinein nicht garantiert.

Ist die Versorgung mit einem Implantat mit Schmerzen verbunden?

Generell gibt es bei der Implantation keine Beschwerden. Die Zahnimplantate werden in den entzündungsfreien Knochen gesetzt, eine Lokalanästhesie wirkt Schmerzen während der Behandlung im Regelfall sehr gut entgegen.

Wie lange heilt ein Zahnimplantat ein?

Die Einheilzeit variiert von Patient zu Patient und hängt von Faktoren wie der individuellen Knochenzusammensetzung und der genauen Implantationsstelle ab. In machen Fällen kann sofort eine Krone auf dem Zahnimplantat befestigt werden. In anderen Fällen muss bis zu drei Monate abgewartet werden, ehe das Zahnimplantat belastet werden kann.

Muss vor jedem Zahnimplantat ein Knochenaufbau durchgeführt werden?

In manchen Fällen ist der Kieferknochen bereits stark abgebaut, sodass eine Implantation nicht möglich ist. In solchen Fällen muss ein Knochenaufbau (Augmentation) durchgeführt werden, um ein ausreichendes Knochenangebot für das Implantat zu gewährleisten. Es gibt verschiedene Techniken, die individuell für die jeweilige Situation in Frage kommen.

Wie lange dauert die Schonzeit nach einer Implantation?

In den ersten 48 Stunden kann es zu einer geringen Schwellung kommen und das Wundgebiet kann ein wenig empfindlich sein. In dieser Phase wird körperliche Schonung empfohlen, zudem sollte auf harte Nahrung verzichtet werden. Am ersten Tag nach der Behandlung sollten auch heiße Speisen und Getränke vermieden werden.

Wie hoch ist die Lebenserwartung von Zahnimplantaten?

Die Lebenserwartung eines Zahnimplantats beträgt nach fünf Jahren über 95 Prozent, nach 20 Jahren liegt die Lebenserwartung bei 85 Prozent. Diese Zahlen zeigen die hohe Verlässlichkeit und Sicherheit der Implantattherapie.

Ist normales Kauen mit einem Zahnimplantat möglich?

Ja, nach der Einheilzeit können Zahnimplantate wie die eigenen Zähne belastet werden. Patienten können mit Zahnimplantaten völlig normal kauen, sprechen und lachen.