Prophylaxe – Professionelle Mundhygiene

Eines der wichtigsten Themen in unserer Ordination ist die professionelle Mundhygiene. Professionelle Mundhygiene ist – neben konsequenter häuslicher Mundpflege – ein wichtiger Bestandteil der Prophylaxe und die Basis für nachhaltig gesunde Zähne und eine gute Mundgesundheit. Sie hilft das Risiko für Karies und Parodontitis zu reduzieren und verbessert die Haltbarkeit von Zahnersatz. Auch ist die Früherkennung von etwaiger Karies oder anderweitigen Problemen wie z.B. Zahnfleischtaschen (Parodontitis) in den Prophylaxesitzungen möglich.

Unsere Prophylaxeassistentinnen betreuen Sie individuell und gehen mit Ihnen die wichtigsten Schritte der vorbeugenden Maßnahmen durch. Zur professionellen Mundhygiene in der Praxis zählen die Entfernung von Zahnstein und Plaque, das Entfernen von Verfärbungen und das Polieren und Fluoridieren der Zähne sowie die Besprechung der richtigen Zahnputztechnik und des in Ihrem Fall optimalen Zahnputzequipments.

Bitte nehmen Sie Ihre Zahnbürste zur Prophylaxe mit, da unsere Assistentinnen dann am besten auf Ihre individuellen Mundhygienegewohnheiten eingehen können.

Mundhygiene und professionelle Mundhygiene: Zahnärzte am Stadtpark

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Prophylaxe?

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Zahnärzte am Stadtpark
Salesianergasse 4/3
1030 – Wien

Häufig gestellte Fragen zur Prophylaxe

Wie viel kostet die professionelle Mundhygiene?

Aufgrund der gesetzlichen Regelungen in Österreich ist es uns nicht gestattet Preise online an zu schreiben. Gerne beraten wir Sie ausführlich bei einem Besprechungstermin in unserer Ordination.

Wie lange dauert die Prophylaxesitzung?

Die Dauer der Sitzung hängt von der jeweiligen Ausgangssituation ab. Die Assistentin nimmt sich in der Regel eine Stunde Zeit, um auf die jeweilige individuelle Situation und die individuellen Bedürfnisse einzugehen.

Wie oft sollte ich zur Prophylaxesitzung kommen?

Die Behandlung sollte routinemäßig einmal jährlich erfolgen. Bei Patienten mit erhöhtem Risiko für Karies und Parodontitis und/oder bestimmten Grunderkrankungen (z.B. Diabetes mellitus) können engmaschigere Intervalle sinnvoll bzw. notwendig sein.

Ist die professionelle Mundhygiene mit Schmerzen verbunden?

Nein, bei der Prophylaxesitzung treten keine Schmerzen auf.
Manche Patienten haben allerdings sehr sensible Zähne und empfinden das Entfernen des Zahnsteins als unangenehm. Dem können wir mit einer lokalen Anästhesie vor Behandlungsbeginn entgegenwirken.

Was passiert bei der Prophylaxesitzung?

Während der Prophylaxesitzung werden Zahnstein und -beläge mit einem Ultraschallgerät entfernt. Zusätzlich werden die Zähne mit scharfen Handinstrumenten vorsichtig gereinigt, weiters werden Verfärbungen in den Zwischenräumen mit Polierstreifen entfernt. Im Anschluss werden alle Außenflächen mit einer speziellen Paste poliert und mit einem Fluoridgel fluoridiert.